Tankkarten Akzeptanz Inntaler Logistik-Park

Die Tankkarte ist für Fahrer Zahlungsmittel Nr.1. Doch oft werden sie nicht akzeptiert. Der Inntaler Logistik-Park akzeptiert die gängigsten Tankkarten. Die Tankkarte ist nicht nur in Österreich mehr als nur ein Zahlungsmittel. Die Betreiberfirmen von Tankkarten erstellen zum Teil Statistiken, die unter anderem Aufschluss über die Kosten pro Kilometer oder die Gesamtkosten jedes einzelnen Fahrzeugs im Fuhrpark geben. Was für den Lkw-Fahrer bequemes, bargeldloses Tanken bedeutet, stellt für das Logistikunternehmen eine einfache Abrechnung, leichte Zuordnung und Unterstützung bei der Statistik und der Preiskalkulation dar. Voraussetzung ist ein flächendeckendes Tankstellennetz, die Akzeptanzpartner der jeweiligen Tankkarte sind.

Mit dem Tankstellenfinder beispielsweise von der UTA-Card finden sich alle Stationen und Autohöfe entlang der Route, die Akzeptanzpartner der Tankkarte sind, geben Auskunft über Maut, Kraftstoffpreise und mehr. Ist mit dem Stationsfinder keine Tankstelle in der Nähe zu ermitteln, bei der die Karte akzeptiert wird, muss mit anderen Zahlungsmitteln bezahlt werden. Für das Logistikunternehmen ist dies mit einem stark erhöhten Verwaltungsaufwand verbunden.

Die Akzeptanz aller gängigen, markenübergreifenden Tankkarten inklusive der OMV-Routex, der Statoil Routex und BP Plus Card ist einer von vielen Vorteilen des Inntaler Logistik Parks. Noch mehr Vorteile haben Inhaber der Inntaler Kundenkarte. Mit der Tankkarte der Inntaler Tankstelle erhält der Kunde Markentreibstoffe bargeldlos zu Vorteilspreisen.